Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V.

Aktuelles / Termine

Neues vom Verein:

12.04.2018
Besuch in der onkologischen Abteilung des Klinikums in Oldenburg
Anfang April 2018 war Benno Pille, der Vereinsvorsitzende des Vereins "Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V." zu Besuch in der onkologischen Abteilung des Klinikums in Oldenburg ...
Anfang April 2018 war Benno Pille, der Vereinsvorsitzende des Vereins "Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche e.V." zu Besuch in der onkologischen Abteilung des Klinikums in Oldenburg.

Dort wurden interessante und informative Gespräche mit dem Facharzt Prof. Dr. med. Hermann Müller sowie der Heilpädagogin Daniela Lüker und den Puppenspielerinnen von "Wunderzeit" geführt. Weiterhin war auch eine Fotografin der Pressestelle des Klinikums anwesend.

So konnte man sich einen Eindruck von der Station und den von unserem
Verein geförderten Maßnahmen und Aktionen machen.

Fotos: Klinikum Oldenburg

12.03.2018
Verein spendet 2000 Euro für Typisierungen
2000 Euro steuerte jetzt der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche Lohne“ zur Knochenmark-Typisierungsaktion des Dammer Gymnasiums bei. Der Vereinsvorstand sei durch den OVBericht auf die Aktion aufmerksam geworden, erklärte Angelika Meistermann ...
2000 Euro steuerte jetzt der Verein „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche Lohne“ zur Knochenmark-Typisierungsaktion des Dammer Gymnasiums bei. Der Vereinsvorstand sei durch den OVBericht auf die Aktion aufmerksam geworden, erklärte Angelika Meistermann (Mitte), die zusammen mit ihrem Vorstandskollegen Benno Pille (Mitte rechts) den symbolischen Scheck überreichte.

Das Geld kommt der gemeinnützigen Gesellschaft DKMS, früher Deutsche Knochenmarkspenderdatei, für die Typisierung und Registrierung potenzieller Knochenmarkspender zu Gute. Über die Unterstützung freuten sich der Bio-Leistungskurs, der die Aktion in diesem Jahr organisierte, sowie Schulleiter Ludger Kässens (links) und Lehrerin Ruth Vöge (2. von rechts).

Foto: Honkomp

19.01.2018
Alles läuft über den kurzen Dienstweg
Lohner Verein „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche“ besteht seit zehn Jahren / 52 Mitglieder
Wenn Kinder Krebs haben, ist das die wohl härteste Prüfung für eine Familie. Zwar liegen die Heilungschancen heute bei etwa 80 Prozent. Dennoch bedarf es in dieser Krisensituation an großer Unterstützung – oft auch finanziell. Beim Lohner Verein „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche“ ist der Name Programm ...
Wenn Kinder Krebs haben, ist das die wohl härteste Prüfung für eine Familie. Zwar liegen die Heilungschancen heute bei etwa 80 Prozent. Dennoch bedarf es in dieser Krisensituation an großer Unterstützung – oft auch finanziell. Beim Lohner Verein „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche“ ist der Name Programm. Die Ehrenamtlichen um die Vorstandsmitglieder Henry Voigt, Bernhard Almes, Dirk Christ, Benno Pille, Angelika Meistermann und Schirmherrin Hedwig Dettmer setzen sich für betroffene Familien ein und helfen: unbürokratisch und schnell.

Ziel sei es, den Kindern und ihren Angehörigen in der schwierigen Zeit beizustehen, sagt Angelika Meistermann, Schatzmeisterin des Vereins, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert und dazu am 7. Oktober ein Event plant. „Familien aus dem Landkreis Vechta erhalten von uns eine finanzielle Unterstützung, damit sie sich auf ihr Kind und dessen Genesung konzentrieren können.“

Für Typisierungsaktionen in der Region und die Arbeit der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe steuert der Verein Geld bei. Die verschiedenen Projekte und Hilfeleistungen zahlt der Verein, der 52 Mitglieder hat, über Spenden. „Das Geld stammt von Firmen und Privatpersonen“, berichtet Meistermann. Wenn jemand zum Beispiel einen runden Geburtstag feiere, werde oftmals auf Geschenke verzichtet. „Stattdessen bittet der Jubilar dann um Spenden für unseren Verein.“

Unternehmen meldeten sich oft in der Zeit vor Weihnachten, um einen Beitrag für den guten Zweck zu leisten. Zusammen mit weiteren Gruppen finanziert „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche“ – namensgleich, aber nicht zu verwechseln mit dem Vechtaer Verein – seit 2010 die Arbeit der Heilpädagogin Daniela Lüker in der Oldenburger Kinderklinik. „Sie kümmert sich um die Kinder und Jugendlichen und erledigt Aufgaben, für die die Krankenschwestern oft keine Zeit haben“, sagt Meistermann.

Die Einrichtung des Spielezimmers, in dem Lüker die jungen Patienten betreut, hat der Lohner Verein ebenfalls beigesteuert. „Auch die Spielsachen sind von uns. Das läuft alles auf dem kurzen Dienstweg. Ein Anruf genügt und wir kümmern uns darum“, sagt die Lohnerin.

Eine weitere Aktion, die die Ehrenamtlichen monetär unterstützen, ist das Projekt „Wunderzeit“. Um den Kindern den Aufenthalt und die Wartezeit angenehmer zu gestalten, kommen seit 2013 einmal in der Woche die beiden Theaterpädagoginnen Annekatrin Stauß und Julia Warneke mit ihren kleinen Begleitern „Rufus“ und „Feline“ zu Besuch in die Onkologische Ambulanz der Kinderklinik Oldenburg. Das Prinzip beruht darauf, dass die Untersuchungen spielerisch aufgegriffen werden und die Kinder den Besuch beim Onkologen positiver wahrnehmen. „Es ist toll zu sehen, wie die Kinder strahlen, wenn die Puppenspielerinnen kommen“, sagt Meistermann.

Inzwischen hat der Verein seine Hilfe erweitert. Nach einer Satzungsänderung gilt die Unterstützung nun nicht mehr jungen Krebskranken allein, sondern
generell schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern und Geschwistern. Seit einiger Zeit arbeitet „Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche“ zudem intensiv mit dem Sozialamt der Stadt Lohne zusammen. Jährlich finanziere der Verein Projekte im Wert eines fünfstelligen Eurobetrags, sagt Meistermann.

Info:
Für Rückfragen stehen Hedwig Dettmer (Telefon
04442/5300) und Angelika Meistermann (04442/1371) zur Verfügung. Spenden gehen an die Volksbank Lohne-Mühlen, IBAN: DE53280625600030000400

Im Bild:
Spielsachen sorgen für Ablenkung: Der Lohner Verein unterstützt häufig die Oldenburger Kinderklinik – unter anderem mit Spielsachen Während der Übergabe freuen sich (von rechts) Hedwig Dettmer und Angelika Meistermann über die Freude der Kinder.
Foto: Lüker


22.12.2013
Mitarbeiter der Fa. Reagens Deutschland verzichten auf Weihnachtspräsente
Alle Jahre wieder kommt das Christus Kind und alle Jahre wieder hat sich unsere liebe Frau March sich Gedanken gemacht, was für ein kleines Präsent man den Mitarbeiter/innen zum Weihnachtsfest schenken könnte. Nicht immer war dies eine leichte Aufgabe ...
Alle Jahre wieder kommt das Christus Kind und alle Jahre wieder hat sich unsere liebe Frau March sich Gedanken gemacht, was für ein kleines Präsent man den Mitarbeiter/innen zum Weihnachtsfest schenken könnte. Nicht immer war dies eine leichte Aufgabe.

Seit einigen Jahren verzichten die Mitarbeiter/innen der Fa. Reagens Deutschland GmbH aus Lohne freiwillig auf die Präsente und man entschloss sich den Gegenwert in Höhe von 1500 Euro einem guten Zweck zukommen zu lassen. Zusätzlich wird auf der Weihnachtsfeier noch einmal der "Hut" herumgereicht um jedem Kollegen die Möglichkeit zu geben etwas zu spenden. Somit kamen zusätzliche 730 Euro hinzu. Der Gesamterlös beläuft sich somit auf 2230 Euro. Der Betriebsrat hat die ehrenvolle Aufgabe eine Institution zu suchen, welcher er diese Spendensumme zukommen lässt. In diesem Jahr entschied sich das fünfköpfige Gremium den Spendenbetrag dem Verein "Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche Lohne e.V." zu spenden.
Gerne überreichten wir den Scheck an den Vorsitzenden des Vereins Dirk Christ der sichtlich Überrascht war, dass so eine hohe Summe zustande kam. Danken möchten wir an dieser Stelle auch unseren Mitarbeiter/innen die schon im vierten Jahr auf ihre Präsente verzichten und noch zusätzlich auf der Weihnachtsfeier etwas spenden. Ein großer Dank gilt selbstverständlich auch der Geschäftsführung der Fa. Reagens Deutschland GmbH in Lohne für die großzügige Spende.
20.12.2013
Symbolische Scheckübergabe im Möbelhaus Kohake
Die drei 11 jährigen Freundinnen Emma-Sophie Geers, Mia Brinkhus und Sarah Kohake übergaben dem Vorstandsmitglied des Vereins “Hilfe für Krebskranke Kinder und Jugendliche e.V. Lohne” ...
Die drei 11 jährigen Freundinnen Emma-Sophie Geers, Mia Brinkhus und Sarah Kohake übergaben dem Vorstandsmitglied des Vereins “Hilfe für Krebskranke Kinder und Jugendliche e.V. Lohne”, Dirk Christ und Hedwig Dettmer, einen Scheck im Wert von 1.314,11 Euro.

Diese Summe stammt aus einem Verkauf anlässlich der Neueröffnung des Möbelhauses Kohake vom 29.11.-01.12.13. Verkauft wurden von den Mädchen selbstgenähte Taschen, Körnerkissen, Loops, Etuis und vieles mehr.

Ein besonderer Dank gilt auch den fleißigen Helfern, die mit selbstgebackenen Plätzchen zu dieser stolzen Summe beigetragen haben.